Kokos-Schmorkartoffeln

, , ,
Kokos-Schmorkartoffeln

Die Kokos-Schmor­kar­tof­feln sind ange­lehnt an ein Rezept der eng­li­schen Autorin Maria Elia aus ihrem Koch­buch: Mei­ne neue vege­ta­ri­sche Küche. Dies war vor vie­len Jah­ren eines mei­ner ers­ten vege­ta­ri­schen Koch­bü­cher, ver­mut­lich eher, weil mir das Design so gut gefiel. Der Inhalt hat sich aller­dings eben­falls als äußerst ange­nehm erwie­sen und die­ses Rezept ist bei den Yoga­retre­ats jedes Mal ein gro­ßer Hit.

Ich koche nicht oft mit Kar­tof­feln (Nacht­schat­ten­ge­wächs), aber wenn sie Sai­son haben und frisch und regio­nal geern­tet wer­den, gibt es ab und zu auch die­ses Gemü­se.

 

Kokos-Schmorkartoffeln

Vor­be­rei­tung

Kochen

Total

Yield 4 Per­so­nen

Zutaten

  • 2 Scha­lot­ten
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 fri­sche grü­ne Chi­li
  • 1,5 cm Stk Ing­wer­wur­zel
  • 1 Bund fri­scher Kori­an­der mit Wur­zeln, wenn mög­lich
  • 2 EL Kokos­öl (vega­ne Vari­an­te) oder Ghee
  • 500 g Baby­kar­tof­feln
  • 300 ml Gemü­se­brü­he
  • 600 ml Kokos­milch
  • 2 EL thai­län­di­sche süße Chi­li­sauce
  • 1 EL Soja­sauce
  • 2 EL frisch gehack­tes Thai­ba­si­li­kum (optio­nal)
  • Salz

Anweisungen

  1. Den Back­ofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vor­hei­zen.
  2. Scha­lot­ten, Knob­lauch und Ing­wer klein­ha­cken, grü­ne Chi­li ent­ker­nen und klein hacken.
  3. Die Wur­zeln von den Kori­an­der­blät­tern (falls vor­han­den) abtren­nen, waschen und klein hacken. Blät­ter eben­falls waschen und zur Sei­te legen.
  4. Kar­tof­feln der Län­ge nach hal­bie­ren, bei grö­ße­ren vier­teln
  5. Das Öl erhit­zen. Scha­lot­ten, Knob­lauch, Inwer und Chi­li zufü­gen und 1 Minu­te unter Rüh­ren anbra­ten. Die Wur­zeln des Kori­an­ders zuge­ben und eben­falls kurz anbra­ten, danach die Kar­tof­feln zuge­ben.
  6. Mit Gemü­se­brü­he und Kokos­milch über­gies­sen. Chi­li­sauce und Soja­su­ace ein­rüh­ren und auf­ko­chen las­sen.
  7. Alles in eine Auf­lauf­form fül­len (die Kar­tof­feln sind weit­ge­hend von der Flüs­sig­keit bedeckt) und im Ofen ca. 50 Minu­ten backen.
  8. Aus dem Ofen neh­men und mit Salz abschme­cken.
  9. Mit den Kori­an­der­blät­tern und Thai­ba­si­li­kum­blät­tern gar­nie­ren.
Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Yvonne

    Das klingt sehr lecker und als wäre es auch was für mei­ne Kin­der. Die lie­ben die­ses Nacht­schat­ten­ge­wächs näm­lich, vor allem mei­ne jüngs­te. Kar­tof­feln gin­gen für sie zu jeder Tages­zeit. 😉 Was könn­te man denn statt Kori­an­der neh­men. Ich habe es jetzt schon so oft ver­sucht, aber ich kom­me gegen den Geschmack ein­fach nicht an.

    🙂 Yvon­ne

    Antworten
    • danielawolff

      mehr thai­ba­si­li­kum oder peter­si­li­en­blät­ter oder ruco­l­a­b­lät­ter funk­tio­nie­ren sicher auch.

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.