blog

Easy Fasten für den Alltag

Fasten klingt für die meisten Menschen erst mal wenig attraktiv. So nach Wasser und Weißbrot. Oder dünnen Suppen. Der eine assoziiert damit immerhin Juicefasting mit vielen bunten Säften, ein anderer das Konzept: 1 Tag fasten - 1 Tag essen was man will. Auf jeden Fall...

mehr lesen

Wenn „health food“ ungesund wird…

Eine kulinarische Entdeckungsreise Meine Winterreise stand unter dem Motto, verschiedene Küchen in Retreatzentren in Indien und Bali kennenzulernen für neue Rezept-Ideen und Inspirationen. Die Erwartungen waren etwas im oberen Bereich angesiedelt, wurde mir der Mund...

mehr lesen

Zuckernebel im Kopf

Vier Wochen in einer seriösen Ayuredaklinik sind gleichbedeutend mit vier Wochen nahezu zuckerfrei essen. Es fehlt einem an nichts, sobald man sich an das sehr einfache und ausgewogene Essen gewöhnt und die „süßen Versuchungen“ nicht ständig vor Augen hat. Und da in...

mehr lesen

Was machen wir jetzt mit dem Gluten?

Diese Frage scheint die Gemüter mehr und mehr zu beschäftigen in diesen Zeiten. Ich war lange indifferent zu diesem Thema, die Medien wiederholen in einer scheinbaren Endlosschleife ein „Ich-bin-glutenintolerant-bashing“, das meist damit endet, dass nur 1-2 % der...

mehr lesen

Von allem zuviel: Milch, Zucker und Weizen

Wenn man aus dem Dutzend an Tipps aus dem letzten Beitrag den wichtigsten und in Ernährungskreisen derzeit meist diskutierten herausfiltern würde, dann wäre es #2. Redu­ziere Milch­pro­dukte, Zucker und Wei­zen auf ein Mini­mum. ...

mehr lesen

In a nutshell – ein Dutzend Ernährungstipps

Nach 3 Jahren Powerkochen und 52 Wochenbeiträgen zur Ernährung habe ich heute einen Melange der essentiellen Tipps zusammengestellt. Es ist das, was ich beachte, wenn ich für 20 (+/-) Personen koche und die heutigen Gesundheitsproblematiken und...

mehr lesen

Unerschöpflicher Rezeptepool (52/52)

Zum Ende meines 52-Wochen-Projektes möchte ich Anregung geben für ein großes Experimentierfeld in uns. Ich kenne Menschen, die zaubern die leckersten Mahlzeiten aus dem Ärmel rein nach Gefühl, ganz ohne Kochbuch. Als jemand, der immer einen Plan braucht, beneide ich...

mehr lesen

Flexi, Pesci, Veggie oder Vegan? (51/52)

In unserem strukturverliebten Schubladendenken gab es bisher Allesesser (Omnivoren) und Vegetarier. Heute steht da ein ganzes Schubladenregal, mit lustigen Wortkombinationen etikettiert. Da gibt es den Pescitarier, der sich hauptsächlich von Gemüse und Fisch ernährt....

mehr lesen

Brainfood (50/52)

Heute habe ich ein umfangreiches Thema "auf dem Papier", lange hinausgeschoben, weil es sehr viele Aspekte beinhaltet und ich die Kurve mit dem Einstieg nicht gekriegt habe. Dann kam dieser kleine Artikel in der ZEIT vom 2. Januar 2014 zu Hilfe. Wenn man Ernährung als...

mehr lesen

Der kleine Küchenfuhrpark (49/52)

Zum Ende der 52-Wochen-Serie wirds nun noch etwas technisch. Gute Küchentools erhöhen in hohem Maße die Arbeitsfreude, mal ganz zu schweigen von der Zeitersparnis.  Alles von Hand zu bearbeiten ist für die meisten zu aufwändig, auch wenn viele Gesundheitsköche...

mehr lesen

Speisekammer II – wir bleiben draußen (48/52)

Den so guten Nahrungsmitteln, die für die meisten Menschen ausgleichen und heilsam sind, stehen diejenigen gegenüber, die bei fast allen die Bioenergien eher ins Ungleichgewicht bringen. In den ayurvdischen Schriften werden sie apathya genannt, das Gegenteil von...

mehr lesen

Das gehört in jede Speisekammer (47/52)

Schon in den ayurvedischen Schriften wurden Speisen definiert, die für jeden gesunden Menschen, egal welcher Konstitution er angehört, so heilsam und ausgleichend sind, dass sie einen festen Platz in der Speisekammer haben sollten. Bei vielen dieser Lebensmittel gilt...

mehr lesen

Festtags-Survivalguide (46/52)

Man kann sie kaum abwehren, die Mengen an Christstollen, Weihnachtskeksen und selbsgebackenen Kuchen, die bei den Familientreffen der vergangenen Tage gereicht wurden, wenn man nicht unhöflich wirken will. Hinzu kommen die nicht kleinen Mengen an Festtagsessen, die...

mehr lesen

Wärmendes Winteressen (45/52)

Obwohl es kalendarisch schon eine Weile Winter sein soll, kann man das an gemessenen Sonnenstunden und Temperaturen noch nicht so recht erkennen. Ich will darüber natürlich nicht meckern, waren die letzten Wochen doch angenehm sonnig und eher mild. Und jeder...

mehr lesen

Genussvoll essen (44/52)

Essensregeln wirken auf viele Menschen belehrend, unsexy, langweilig und spießig. Und sie erinnern an Ärztetipps wie das 20-malige kauen jedes Bissens oder an genußfeindliche Einschränkungen. Wenn man damit sein Umfeld "inspirieren" möchte, muss man aufpassen, dass...

mehr lesen

Die Verdauungskraft von Regelmäßigkeit (43/52)

Ein oft unterschätzter Aspekt zur Stabilisierung von Körper und Geist ist die Routine, die man seinem Alltag verleiht. Was sich nun sehr nach Langeweile anhört ist ein Segen für jeden Menschen, wenn er mal in unruhiges Fahrwasser gerät. Sei es durch Stress im Beruf,...

mehr lesen

Schätze der Saison (42/52)

Ich bin in Wien und wandere über den bunten, verführerischen Nachmarkt, der scheinbar alles anbietet, was der Planet so aus dem Boden zaubert. Und doch: ich will keine Ananas, Spargel und exotischen Tropenfrüchte im November essen. Noch nicht mal mein Lieblingsgemüse...

mehr lesen

Gedämpft oder gegrillt? (41/52)

Ein weiterer Aspekt der Verträglichkeit von Nahrung bezieht sich auf die Verarbeitung von Lebensmitteln. Dazu zählt alles vom Säen über das Ernten, lagern und verarbeiten. Und es werden die unterschiedlichesten Zubereitungsformen von Nahrung beschrieben. Damals, bei...

mehr lesen

Kategorien

Archive