Gebackener Rhabarber mit Orangen

Der Früh­ling bringt den Rha­bar­ber. Und weil die Oran­gen­sai­son noch nicht vor­bei ist, ergibt die­se Kom­bi­na­ti­on ein fei­nes Kom­pott, Des­sert oder Früh­stück. Hier z.B. mit Polen­ta und Man­del­schaum kombiniert.

Durch das Backen mit rela­tiv wenig Flüs­sig­keit erhält das Kom­pott ein kon­zen­trier­tes Aroma.

 

Gebackener Rhabarber aus dem Ofen

Vor­be­rei­tung10 Min.
Zube­rei­tung30 Min.
Arbeits­zeit40 Min.
Por­tio­nen: 4 Per­so­nen

Zutaten

  • 600 g Rha­bar­ber
  • 3–4 Oran­gen
  • 1 EL Kokos­blü­ten­zu­ckeroptio­nal Holun­der­blü­ten- oder Granatapfelsirup
  • 1 TL Vanil­le­pul­ver, Vanil­le­ex­trakt oder 1 Vanilleschote
  • etwas Zimt­pul­veroptio­nal
  • etwas Kar­da­mo­n­pul­veroptio­nal

Anleitung

  • 1. Back­ofen auf 140 Grad vorheizen.
  • 2. Rha­bar­ber waschen, die Stän­gel in dau­men­kur­ze Stü­cke schnei­den und in eine ofen­fes­te Glas- oder Por­zel­lan­form geben.
  • 3. Die Scha­le der Oran­gen abrei­ben. 1–2 Oran­gen file­tie­ren und eben­falls in die Form geben. Die übri­gen Oran­gen aus­pres­sen und den Saft zum Obst geben. Den Zucker, eine auf­ge­schlit­ze Vanil­le­scho­te oder Vanil­le­pul­ver bzw ‑extrakt und nach Belie­ben die Gewür­ze zugeben.
  • 4. Im Ofen backen bis der Rha­bar­ber weich ist, das dau­ert ca. 30–40 Minuten.
  • 5. Schmeckt sehr gut warm über Polen­ta, Hafer­por­ridge, Gries­brei oder ähn­li­chem Früh­stücks­ge­trei­de. Eben­so als Des­sert mit einem Klecks Mandelschaum.

Anmerkungen / Variationen

Soll der Rha­bar­ber schnel­ler auf dem Tisch ste­hen, kann man die Back­tem­pe­ra­tur auf 160–180 Grad erhöhen.
Schnell­re­zept Mandelschaum
  • 2 EL Mandelmus
  • 4 EL Wasser
  • 2 EL Sirup
  • 1–2 EL Zitronensaft
  • 1 Pri­se Vanille
Alle Zuta­ten in einem Mixer ein paar Minu­ten pürie­ren bis eine locke­re, flüs­si­ge Crè­me ent­steht. Sofort verwenden.

Süßkartoffelmus zum Frühstück

Eine thai­län­di­sche Küchen­hil­fe hat mir vor eini­gen Jah­ren ein Rezept für ein Süß­kar­tof­fel­d­essert ver­ra­ten. Da es im Herbst und Win­ter aus­rei­chend Süß­kar­tof­feln gibt, habe ich es zu einem Früh­stücks­ge­richt konvertiert.
Es schmeckt super, wenn es noch warm ist. Als Des­sert funk­tio­niert es aber ebenfalls.

suesskartoffelmus
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Süßkartoffelmus fürs Frühstück

Vor­be­rei­tung5 Min.
Zube­rei­tung20 Min.
Arbeits­zeit25 Min.
Por­tio­nen: 2 Por­tio­nen

Zutaten

  • 2 mit­tel­gro­ße Süß­kar­tof­feln (ca. 500 g)
  • 200 ml Pflan­zen­milch (Hafer, Din­kel oder Mandel)
  • 1 EL Man­del­musalter­na­tiv Cashewmus
  • 2–3 Med­joul-Dat­telnalter­na­tiv 1–2 EL Ahornsirup
  • 1 dau­men­gro­ßes Stk Ing­wer (ca. 15 g)
  • 1 TL Kar­da­mo­n­pul­veralter­na­tiv Zimt­pul­ver oder beides
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver
  • Saft einer hal­ben Zitrone
  • 1 EL Kakao­nibs oder gehack­te Man­deln (alter­na­tiv ande­re Nüs­se), Hanf­sa­men etc. zum Garnieren.

Anleitung

  • 1. Die Süß­kar­tof­feln schä­len und in Schei­ben oder Stü­cke schnei­den. In einem Topf mit wenig Was­ser ca. 15 Minu­ten dämp­fen bis sie weich sind. 
  • 2. Wäh­rend­des­sen Dat­teln ent­stei­nen und vier­teln. Ing­wer hacken. 1/2 Zitro­ne auspressen.
  • 3. Süß­kar­tof­feln in einem Stand­mi­xer­glas oder hohen Gefäß eini­ge Minu­ten aus­küh­len las­sen. Alle ande­ren Zuta­ten zufü­gen und im Mixer oder mit einem Pürier­stab zu einem cre­mi­gen Mus ver­ar­bei­ten. Nach Belie­ben nach­wür­zen oder süßen.
  • 4. In eine Scha­le fül­len und mit Kakao­nibs und/oder gehack­ten Mandeln/Haselnüssen oder Hanf­sa­men gar­nie­ren. Warm genießen.

 

Cremige Vanille Polenta

Eine sehr cre­mi­ge Polen­ta mit fei­nem Vanil­le­aro­ma. Inspi­riert wur­de ich durch ein Rezept aus einem mei­ner Lieb­lings­koch­bü­cher „Grün­kohl trifft Kokos” von Anne-Kat­rin Weber. Die Rezep­te erfreu­en mit span­nen­den Aro­men­kom­bi­na­tio­nen und die meis­ten pas­sen sehr gut zu den ayur­ve­di­schen Prinzipien.

Cremige Vanillepolenta

Zube­rei­tung20 Min.
Arbeits­zeit20 Min.
Por­tio­nen: 4 Per­so­nen

Zutaten

  • 1 l Was­ser
  • 250 ml Reis­milchalter­na­tiv Hafermilch
  • 1 TL Salz
  • 2 Lor­beer­blät­teroptio­nal
  • 1/4 TL Kur­kuma­pul­ver
  • 1 EL Ros­ma­rin
  • 1 Vanil­le­scho­te
  • 3 Stk Stern­anisoptio­nal
  • 250 g Mais­gries
  • 2 EL Ghee
  • Salz, frisch gemör­ser­ter Pfef­fer, frisch gerie­be­ne Muskatnuss 

Anleitung

  • 1. Das Was­ser und die Reis­milch mit Salz, Kur­ku­ma und Lor­beer­blät­tern zum Kochen bringen.
  • 2. Ros­ma­rin­na­deln grob hacken, Vanil­lemark aus­krat­zen, zusam­men mit der Scho­te in die Flüs­sig­keit geben.
  • 3. Polen­ta lang­sam in das kochen­de Was­ser ein­rüh­ren und ca. 10 min. bei mitt­le­rer Hit­ze köcheln las­sen. Immer wie­der umrühren. 
  • 4. Den Herd abstel­len, Ghee zuge­ben und die Polen­ta bei geschlos­se­nem Deckel wei­te­re 5 Minu­ten aus­quel­len las­sen. Mit Salz, Pfef­fer und gerie­be­ner Mus­kat­nuss abschmecken.