Mediterraner Blue Zones Eintopf

eintopf blue zones

Blue Zones sind Regionen in der Welt, in denen besonders viele alte Menschen leben und sich dabei guter Gesundheit erfreuen. Dieser Eintopf beinhaltet viele Aspekte der Ernährung der 100-Jährigen: frisches, saisonales Gemüse, Hülsenfrüchte, frische Kräuter und hochwertige Öle. Idealerweise wird er auf kleiner Flamme und etwas länger gekocht, um möglichst viel der Vitalstoffe zu erhalten. Der Eintopf ist sehr suppig, ähnlich einer Minestrone. Ein Pesto schmeckt besonders gut dazu,

Mediterraner Blue Zones Eintopf

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 800 g Saisongemüse, max. 3-4 Sorten: z.B. Karotten, Süßkartoffeln, Hokkaidokürbis, Fenchel, 1 kleine Lauchstange, 1 Selleriestange (oder ein Stück Sellerieknolle), Pastinaken, Petersilienwurzel, Zucchini, Brokoli, Kohlrabi
  • 4-6 aromatische Tomaten, z.B. Ochsenherz optional in der Saison
  • 80 g Puy-Linsen oder andere Berglinsen
  • 1 TL Ghee alt. Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe optional
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 l Gemüsebrühe bei Bedarf mehr
  • 1 Handvoll frische Kräuter, z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano oder 1-2 EL getrocknete Kräutermischung (Italienische Mischung oder Kräuter der Provence)
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 Bund Petersilie alternativ Rucola

Anleitungen

Vorbereitung

  • Linsen waschen und ca. 30-60 Minuten einweichen
  • Gemüse waschen, schälen und würfeln, Tomaten würfeln
  • Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch klein hacken
  • Frische Kräuter abzupfen und grob hacken, Petersilie waschen, trocknen und grob schneiden

Zubereitung

  • In einem großen Topf Ghee erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch anbraten bis die Zwiebeln glasig und weich sind.
  • Gemüse, Linsen und Tomatenmark zugeben und umrühren, bis alles gut vermischt ist.
  • Tomatenstücke, Paprikapulver und Lorbeer zufügen, mit der Brühe aufgießen, kurz aufkochen lassen.
  • Auf kleiner Flamme bei fast geschlossenem Topf ca. 25-30 Minuten köcheln, evtl. noch etwas Flüssigkeit zugeben. Gegen Ende der Kochzeit die Kräuter untermischen. Die Linsen sollten am Ende weich und bissfest sein.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Zum Schluß mit frischer Petersilie garnieren und nach Belieben einen EL Ghee oder Olivenöl über den Eintopf träufeln.

Notizen

Kräuter-Cashew-Pesto
  • 20 g Cashewkerne (alt. Pinienkerne, Walnusskerne)
  • Je 1 Handvoll Basilikum- und/oder Rucolablätter (alt. Feldsalat)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • etwas grob gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Cashewkerne mit kochendem Wasser übergießen und ca 30 Minuten einweichen (wenn’s schnell gehen soll kann man auch Cashewmus verwenden).
  2. Knoblauch schälen, klein schneiden, mit einer Prise Salz bestreuen und ca 10 Minuten zur Seite stellen.
  3. Die Kräuter waschen, abtrocknen, Blätter abzupfen und grob hacken.
  4. Alle Zutaten mit einem Pürierstab grob zu einem cremigen Pesto mixen.

Mehr Rezepte

schokolade pralinen

Schokopraline

Sweet Treats sind manchmal ein wichtiges comfort food für die Seele und ein feines Geschenk für besondere Anlässe. Diese Schokopralinen verwenden die gesündestmöglichen Zutaten und

pastinaken petersilienwurzel

Pastinaken-Linsen-Püree

Dieses hoch aromatische Püree kommt mit wenigen Zutaten aus und gehört in die Kategorie supereasy. Es ist eine sehr beliebte Beilage bei den Retreatteilnehmern und

suesskartoffelmus

Süßkartoffelmus zum Frühstück

Eine thailändische Küchenhilfe hat mir vor einigen Jahren ein Rezept für ein Süßkartoffeldessert verraten. Da es im Herbst und Winter ausreichend Süßkartoffeln gibt, habe ich

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Tanja

    5 stars
    Schmeckt großartig – insbesondere in Kombination mit den Gemüsesorten Möhre, Kohlrabi und Petersilienwurzel sowie dem köstlichen Pesto!

  2. Pierre

    5 stars
    Top Rezept!!!
    Ich habe den Eintopf etwas anpüriert mit Sesam und Dinkel verfeinert und dazu Rotbarschfilet gebraten.
    Ein absoluter Geschmacksorgasmus….
    Lecker Gesund und macht Satt