Gemüsecurry für jede Jahreszeit

,

Gemü­se­ein­topf mit einer fei­nen Cur­ry­sauce funk­tio­niert das gan­ze Jahr über. Es wird nie lang­wei­lig, weil der Geschmack und die Zuta­ten sich mit den Sai­sons verändern.
Die u.g. Bespie­le kön­nen belie­big ver­än­dert wer­den. Neben Karot­ten, Lauch und Sel­le­rie rei­chen 1–2 wei­te­re Gemü­se­sor­ten, das Gericht ist damit schnell zube­rei­tet und leicht verdaulich.

 

Gemüsecurry

Vor­be­rei­tung15 Min.
Zube­rei­tung15 Min.
Arbeits­zeit30 Min.
Por­tio­nen: 4 Per­so­nen

Zutaten

  • 4–5 mit­tel­gro­ße Karotten
  • 2 mit­tel­gro­ße Zucchini
  • 1 klei­ner Brokkoli
  • 1 klei­ne Lauchstange
  • 2 Sel­le­rie­stan­gen
  • 4 aro­ma­ti­sche Toma­tenoptio­nal
  • 1 mit­tel­gro­ße Zwiebel
  • 1 Knob­lach­ze­he
  • 1 dau­men­gro­ßes Stück Ingwer
  • 1 klei­ne grü­ne Chi­li­scho­tefalls vor­han­den
  • ca. 10 fri­sche Cur­ry­blät­terfalls vor­han­den
  • 1 EL Kokos­ölalt. Ghee
  • 1–2 TL Cur­ry­pul­ver
  • 500 ml Was­ser oder Gemüsefond
  • 250 ml Kokos­milch
  • Salz und Pfef­fer zum Abschmecken
  • 1 Zitro­neoptio­nal
  • 1 Bund fri­scher Kori­an­deralt. glat­te Petersilie
  • optio­nal eine Hand­voll Rot­kraut in sehr fei­ne Strei­fen gechnitten

Anleitung

Vorbereitung

  • 1. Zwie­beln, Knob­lauch, Ing­wer und grü­ne Chi­li klein hacken. Cur­ry­blät­ter und Kori­an­der­blät­ter waschen und grob schneiden.
  • 2. Karot­ten waschen, evtl. schä­len, wür­feln. Zuc­chi­ni waschen und in Vier­tel­mon­de schneiden.
  • 3. Bro­ko­li in Rös­chen teilen.
  • 4. Lauch­stan­ge und Sel­le­rie­stan­ge waschen und klein schneiden.
  • 5. Optio­nal: Toma­ten waschen und kleinschneiden.

Zubereitung

  • 1. Kokos­öl oder Ghee erhit­zen, Zwie­beln, Knob­lauch, Ing­wer, Cur­ry­blät­ter und Chi­li auf mitt­le­rer Flam­me anbra­ten bis die Zwie­beln gla­sig und weich sind.
  • 2. Gemüse zuge­ben und umrühren, bis alles Gemüse mit der Mischung ver­bun­den ist. Cur­ry­pul­ver zuge­ben und kurz mit anrös­ten. Falls Toma­ten ver­wen­det wer­den, die­se nach den Gewür­zen zugeben.
  • 3. Was­ser (oder Gemüsefond) und Kokos­milch zuge­ben und das Gemü­se ca. 10–15 Minu­ten weich­ko­chen, evt. etwas Was­ser nachgeben.
  • 4. Sal­zen und pfef­fern und optio­nal mit etwas Zitro­nen­saft abschme­cken. Zum Schluß mit den fri­schen Kräu­tern und optio­nal fei­nen Rot­kraut­strei­fen garnieren.

Anmerkungen / Variationen

Sai­so­na­le Kombinationsmöglichkeiten:
Früh­ling: Karot­ten mit Bro­ko­li oder Kohl­ra­bi oder Spar­gel, Lauch, Sellerie
Som­mer: Karot­ten mt Fen­chel, Zuc­chi­ni oder Gur­ken, Toma­ten, Lauch, Sellerie
Herbst: Karot­ten oder Kür­bis mit Pas­ti­na­ken, Bro­ko­li, Lauch, Sellerieknollen
Win­ter: Süß­kar­tof­feln mit Bro­ko­li, Pas­ti­na­ken, Lauch, Sel­le­rie­knol­len oder Rote Bete mit Pati­na­ken und Lauch (Koch­zeit ist dann ca .45 Minuten)

 

Quick­tipp: Wenns beson­ders schnell gehen soll, läßt man Zwie­beln, Knob­lauch, Ing­wer, Chi­li und Cur­ry­blät­ter weg, benö­tigt dann aber eine sehr schmack­haf­te Gemü­se­brü­he und evtl. eine Pri­se mehr Currypulver.

 

Print Friendly, PDF & Email
Fähigkeiten

,

Gepostet am

27. Februar 2017

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung