Der kleine Küchenfuhrpark

Zum Ende der 52-Wochen-Serie wirds nun noch etwas technisch.

Gute Küchentools erhöhen in hohem Maße die Arbeitsfreude, mal ganz zu schweigen von der Zeitersparnis.  Alles von Hand zu bearbeiten ist für die meisten zu aufwändig, auch wenn viele Gesundheitsköche darauf schwören. Wegen der Energie. Das Argument ist korrekt, aber meine Priorität liegt eher bei der Alltagstauglichkeit. Für das antändige Küchen-Handwerk braucht man übrigens weder Designer-Küchengeräte noch die Weltneuheiten von Pro-Idee. Gute Funktion verpackt in schönes Design ist mir das liebste, Kenwood kriegt das z.B. ganz gut hin.

Heute also meine Idee einer kleinen, hilfreichen Küchenausstattung, die in jede Gesundheitsküche gehört und keinen übermäßigen Platz benötigt:

  • Stabmixer zum Pürieren
  • Standmixer mit Glasaufsatz (Smoothies, Pasten, Desserts)
  • Multizerkleinerer (elektrisch oder manuell von Rösle, Fissler, Lurch)
  • Gewürzmühle, oft im Set mit Standmixern erhältlich, (altern. Kaffeemühle)
  • Hochwertige und scharfe Messer machen sehr viel Spaß beim Vorbereiten sind wichtiger als jede Küchenmaschine. Im Fachhandel beraten lassen und ausprobieren, Messer müssen gut in der Hand liegen. Für Gemüse werden gerne Santoku-Messer empfohlen, die kosten schon mal um die 100 Euro, man wird es nicht bereuen
  • Schneidebretter in versch. Größen und Materialien (Holz, Kunstoff, Recyclingmaterial)
  • hochwertige Spar-Schäler in versch. Formen (für Knollen, Stangen, Tomaten etc.)
  • Küchenschere und Kräuterschere
  • Kochtöpfe in 3-4 versch. Größen mit hochwertiger Keramikbeschichtung oder Edelstahl
  • Pfannen in 2-3 Größen mit hochwertiger Keramikbeschichtung
  • Butterpfännchen
  • Mittelgroßer Wok
  • 1 großer, hoher Edelstahl-Topf für Pasta, Gemüse und Kartoffeln
  • beschichtete Werkzeuge (Kochlöffel, Spachtel, Schneebesen etc.) für beschichtete Kochtöpfe
  • Microplane Reibe für Ingwer, Muskat, Parmesan etc.
  • Microplane Standreibe für Gemüse, Äpfel etc.
  • Wasserkocher mit Temperaturvorwahl
  • mittelgroßer, schwerer Stein-Mörser
  • Schüsseln in allen Größen und Formen
  • Marmeladentrichter (zum Umfüllen ideal)
  • engmaschige Siebe in allen Größen
  • Thermoskanne
  • Vorratsgläser
  • Vorratsbehälter aus Glas, Keramik oder BPA-freiem Kunstoff (Emsa, Rotho)

 

Für Köchinnen und Köche, die regelmäßig größere Portionen (> 4) kochen, macht zusätzlich eine Küchenmaschine absolut Sinn. Und wer gerne und oft auch grüne Smoothies mag, braucht einen Powerstandmixer (mehr Infos dazu).

Was nicht in die Küche soll: Mikrowelle, Aluminium-Kochgeschirr, stumpfe Messer, billige Plastikbehälter.

 

Für mich sind übrigens Haushaltsläden wie ein Bermudadreieck, ich könnte stundenlang stöbern… 🙂

 

Photo: © Thomas Bethge – Fotolia.com