Kurkuma-Ingwer-Shot

Ein gelber Wunderaperitif. Dieser Shot aus Kurkuma und anderen Gewürzen wirkt entzündungshemmend, wärmend und immunstärkend. Sehr würzig und ungewöhnlich 🙂

Kurkuma-Ingwer-Shot

Ein immunstärkender und entzündungshemmender Shot
Zubereitung10 Min.
Portionen: 4 Shots

Zutaten

  • 100 ml Fruchtsaft nach Wahl - z.B. Apfelsaft, Birnensaft, Traubensaft, Granatapfelsaft etc.
  • 1 EL Apfelessig - naturtrüb (Voelkl)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Kurkumapulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 EL geriebenen Ingwer
  • 1 Messerspitze Pfefferpulver

Anleitung

  • Alle Zutaten in einem Mixer oder Shaker zusammenmixen und morgens oder abends trinken.

Anmerkungen / Variationen

Ohne Ingwer ergibt das Rezept einen reinen Kurkum-Shot.
Zusätzlich kann man auch eine Prise Nelkenpulver dazugeben.

Golden Chai

Ohne Kurkuma Latte (Turmeric Latte) scheint es in hippen Cafes nicht mehr zu gehen ;-). Hier eine Alternative dazu und zum „normalen“ Morgenchai. Kurkuma wird besser absorbiert, wenn etwas Pfeffer und nach Belieben ein paar Tropfen Kokosöl hinzugefügt werden, falls man eine Pflanzenmilch verwendet. Mit Vollmilch (3,8% Fett) braucht man das nicht.

Disclaimer: Kurkuma hat durchaus eine Menge medizinische Qualitäten aufzuweisen: es wirkt u.a. antibiotisch, antifungal, entzündungshemmend, schmerzstillend, krebshemmend. Doch im Übermaß kann es Beschwerden hervorrufen, die im Ayurveda einem Überschuss an Luftelement zugeordnet werden, z.B. Trockenheit, Verstopfung, Blähungen, Nervosität, Unruhe, ängsliche Gedanken, Schmerzen, Schlafstörungen. 1-2 Tassen am Tag ist deshalb die maximale Menge.

Golden Chai

Vorbereitung5 Min.
Zubereitung5 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Portionen: 4 Tassen

Zutaten

  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Milch - idealerweise vollfette Roh- oder Demetermilch
  • 1 TL Bio-Schwarztee - z.B. English Breakfast Tea, Ostfriesenmischung
  • 1 daumengroßes Stück frischen Ingwer
  • 1 TL frisch gemahlenes Kardamonpulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1/4 TL Kurkumapulver
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • ca. 1/2 - 1 TL Vollrohrzucker - oder Birkenzucker, Mascobadozucker usw.
  • optional etwas Vanillepulver
  • optional ein paar Tropfen Kokosöl

Anleitung

  • 1. Das Wasser mit dem grob gehackten Ingwer und dem Teepulver zum Kochen bringen.
  • 2. Milch und Gewürze hinzugeben und nochmals aufkochen. Ca 5 Minuten köcheln lassen, zum Schluß mit Zucker (nach Belieben) süßen.
  • 3. Absieben und trinken bzw. in eine Thermoskanne füllen.

Anmerkungen / Variationen

Idealerweise verwendet man Kardamon-Kapseln, die man in einer Gewürzmühle oder Kaffeemühle mittelfein mahlt. Wenn man ein gekauftes Kardamonpulver verwendet, wird der Chai fad, das Aroma ist meist sehr schwach.
Wem das Verhältnis 1:1 zu milchlastig ist, kann den Milchanteil auch reduzieren.
Beste vegane Alternative: Hafermilch, sie schmeckt am ähnlichsten. Zucker kann man dann weglassen oder sehr reduzieren, weil Hafermilch eine eigene Süße mitbringt.

 

Goldene Paneerwürfel

Die Basis für dieses Rezept ist frischer Paneer-Käse. In der indischen Küche gibt es keine Käsekultur wie bei uns, doch frischer Paneer gehört zur indischen Kochtradition wie der Parmesan zur italienischen.

Dieses Rezept stammt aus dem sehr empfehlenswerten ayurvedischen Kochbuch von Divya Alter: what to eat for how you feel. Sie führt ein ayurvedisches Restaurant in Manhattan, das ich gerne mal besuchen würde… ;-).

Paneer ergänzt als erdendes und proteinreiches Lebensmittel grüne Blattgemüse, Kraut- und Kohlgerichte, nicht-stärkehaltige Gemüse, Salate und Suppen. Schmeckt super mit Rosinen-Ingwer-Chutney als Appetizer. Hat Suchtcharakter.

 

Goldene Paneerwürfel

Kochen

Total

Yield 4 Personen

Zutaten

  • 300 g frischer Paneer
  • 2 EL Ghee
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 1/2 Tl Salz
  • eine Handvoll Gartenkräuter

Anweisungen

  1. Ofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen.
  2. Den Paneer in ca. 3cm dicke Würfel schneiden.
  3. In einem Butterpfännchen Ghee leicht anschmelzen und Kurkuma und Salz zugeben. Das ganze über die Paneerwürfel geben und wenden, bis alle Würfel gelb eingefärbt sind.
  4. Die Würfel in einer Lage in eine Glas- oder Keramik-Auflaufform geben und im Ofen ca. 20-25 Minuten backen, bis eine leichte Kruste entsteht. Zwischendurch vorsichtig wenden und gegen Ende Kräuter hinzufügen (optional).

Notizen

Man kann die Würfel auch in einer Pfanne mit 2 EL Ghee knusprig anbraten.

Buttermilch als Sauce oder Suppe

Buttermilch war früher, bevor es vom Joghurt auf der Beliebtheitsskala verdrängt wurde, ein viel genutztes Milchprodukt. Sie ist sehr verdauungsfördernd und leicht verdaulich, während Joghurt als schwerverdaulich gilt und eher Verstopfung auslösen kann.
Dieses Rezept lässt sich als Sauce oder Suppe servieren. In einem ayurvedischen Reinigungszyklus kann es täglich (tagsüber) verzehrt werden.

Wichtig ist die hohe Qualität der Buttermilch, ideal vom Bauern oder Bioladen. Bifidus- oder Acidophilusmilch funktionieren ebenfalls.

Buttermilchsauce

Kochen

Total

Yield 4 Personen

Zutaten

  • 1/2 l Bio- oder Bauern-Buttermilch
  • 1/4 l Wasser oder Gemüsebrühe
  • Kokosöl (im Sommer) oder Ghee
  • je 1/2 TL Kreuzkümmel- und Senfsamen (alt. Panch Puren Gewürzmischung)
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz

Anweisungen

  1. Öl oder Ghee erhitzen, Kreuzkümmelsamen (oder Panch Puren) anrösten.
  2. Wasser (oder Brühe) zugeben und leicht erhitzen.
  3. Topf vom Herd nehmen, Buttermilch und Kurkuma zugeben.
  4. Mit Salz abschmecken und warmhalten (Zimmertemperatur)

Die Sauce oder Suppe wird zimmerwarm serviert. Zu starkes Erhitzen läßt die Buttermilch ausflocken.

Notizen

VariationenMan kann Currypulver oder andere Würzmischungen nach Belieben verwenden.

Wenn man die Sauce mit mehr Wasser zubereitet, kann sie als Suppe verwendet werden.