Holunderblütenwasser

Mai und Juni ist Holun­der­blü­ten­zeit.

Einen Bund frisch gepflück­te Holun­der­blü­ten zusam­men­bin­den und umge­kehrt in eine Karaf­fe kal­tes Was­ser ein­tau­chen.

Nach 1 Stun­de hat man ein hoch­aro­ma­ti­sches Getränk.

Frische Erbsen-Avocado-Crème

Von Juni bis August gibt es ern­te­fri­sche Erb­sen, ein grü­nes Lieb­lings­ge­mü­se direkt im Anschluss an den grü­nen Spar­gel. Da nut­ze ich jede Gele­gen­heit zum Kochen, weil mir die Tief­kühl­wa­re nicht annä­hernd so gut schmeckt. Und es ist eine medi­ta­ti­ve 1/4 Stun­de, die Erb­sen zu palen, nicht wirk­lich kom­pli­ziert ;-).
Passt super als Brot­auf­strich bzw. zwi­schen Brot und Gemü­se.

 

Erbsen-Avocadocreme

Kochen

Total

Yield 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 750 g Erb­sen­scho­ten (ergibt ca. 300–350 g Erb­sen)
  • 1 Avo­ca­do
  • 2 Hand­voll fri­sche Kräu­ter (z.B. Min­ze, Basi­li­kum, Peter­si­lie)
  • 2–3 EL Oli­ven­öl
  • Scha­le und Saft einer hal­ben Bio-Zitro­ne
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • Salz und Pfef­fer

Anweisungen

  1. In einem Topf Was­ser zum kochen brin­gen und Erb­sen ca 5 Minu­ten blan­chie­ren, anschlies­send mit kal­tem Was­ser abspü­len.
  2. Alle Zuta­ten in einem Mixer grob pürie­ren. Bei Bedarf etwas mehr Oli­ven­öl dazu­ge­ben und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Gän­ge Bei­la­ge, Snack

Fruchtiges Orangen-Hirse-Frühstück

Ein fruch­ti­ges, schnel­les Früh­stück mit fri­schem Obst, Man­deln und Zitro­nen­scha­len-Fri­sche.

Hir­se ist beson­ders geeig­net im Früh­ling zum Ent­schla­cken, das Rezept funk­tio­niert jedoch in allen Jah­res­zei­ten, in denen es Oran­gen gibt.

Fruchtiges Orangen-Hirse-Frühstück

Kochen

Total

Yield 2 Per­so­nen

Zutaten

  • 80–100 g Hir­se
  • 2 Oran­gen
  • 1 Bana­ne
  • 1 gerie­be­ner Apfel
  • 2 EL Cran­ber­ries (alt. ande­re Tro­cken­früch­te wie Rosi­nen, Apri­ko­sen oder Dat­teln)
  • 40 g gerös­te­te Man­del­stif­te (alt. ande­re Nüs­se oder Samen, z.B. gerös­te­te schwar­ze Sesam­sa­men)
  • je 1/2 TL Zimt, Kar­da­mon, Vanil­le
  • Scha­le einer Zitro­ne
  • (in der Win­ter­sai­son Gra­nat­ap­fel­ker­ne zum Gar­nie­ren)

Anweisungen

  1. Die Hir­se waschen und in einem Topf mit ca. 200 ml Was­ser auf­ko­chen.
  2. ca. 10 Minu­ten köcheln las­sen, dann den Herd abschal­ten und noch 10 Minu­ten nach­zie­hen las­sen.
  3. Wäh­rend­dess­sen die Oran­gen schä­len und in Wür­fel schnei­den sowie die Bana­nen in Schei­ben schnei­den. Die Man­deln, Nüs­se oder Samen tro­cken anrös­ten.
  4. Wenn die Hir­se etwas abge­kühlt ist, alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen. Mit der Zitro­nen­scha­le abschme­cken.

Notizen

mandelsauceDie­ses Hir­se­früh­stück lässt sich pri­ma mit einer schnel­len Man­dels­auce ver­fei­nern. Dazu ein­fach 3 EL Man­del­mus mit Was­ser, etwas Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt und Ahorn­si­rup mixen. Die Was­ser­men­ge hängt von der gewünsch­ten Kon­sis­tenz ab.

 

Erdbeermus mit Mandelcreme

Ein super schnel­les Bee­rend­essert. Sät­tigt auch in klei­nen Men­gen und kommt je nach Süße der Erd­bee­ren (fast) ohne Zucker aus.

 

Erdbeermus mit Mandelcreme

Kochen

Total

Yield 4 Per­so­nen

Zutaten

  • 400 g Erd­bee­ren
  • 4 EL Man­del­mus
  • Mark einer hal­ben Vanil­le­scho­te
  • 75 ml Was­ser
  • bei Bedarf Reis­si­rup

Anweisungen

  1. Die Erd­bee­ren waschen, vier­teln und in einem Smoot­hie­mi­xer pürie­ren.
  2. Das Erd­beer­mus in Schäl­chen fül­len. Den Smoot­hie­be­cher mit Man­del­mus, Was­ser, Vanil­lemark und evtl. Reis­si­rup fül­len und zu einer fes­te­ren Crè­me mixen. Die Kon­sitenz kann mit der Was­ser­men­ge regu­liert wer­den.
  3. Nach Belie­ben kann man Oran­gen­scha­le und/oder eine Pri­se Zimt oder Kar­da­mon dazu­ge­ben.
  4. Die Man­del­creme zum Erd­beer­mus geben.

Notizen

Statt Man­del­mus kann man auch eine selbst­ge­mach­te Man­del­creme ver­wen­den. Dazu wer­den ca. 200 g Man­deln für eini­ge Stun­den oder über Nacht in Was­ser ein­ge­weicht, noch­mals gewa­schen und mit fri­schem Was­ser in einem stär­ke­ren Mixer mit Vanil­le, evt. Gewür­zen und evtl. Reis­si­rup zu einer halb­fes­ten Crè­me püriert.

Statt Man­deln kann man auch Cas­hews ver­wen­den.

Geht natür­lich auch mit ande­ren Bee­ren, je nach Sai­son.

Gewürzmix für den Frühling

Wärmende Gewürze mit etwas Schärfe für das Frühlings-Detox

2 EL gemah­le­ner Zimt
2 EL gemah­le­ner Ing­wer
1 EL gemah­le­ner Kar­da­mon (ide­la­er­wei­se frisch gemah­len)
1/2 TL schwar­zer Pfef­fer

Alle Gewür­ze zusam­men­mi­schen und in einem dunk­len Gefäß bzw. an einem licht­ge­schütz­ten Ort lagern, Inner­halb 3 Mona­ten ver­brau­chen, da gemah­le­ne Gewür­ze schnell ihre Kraft ver­lie­ren.

Gut für küh­le Mor­gen­stun­den. Die­ser Gewürz­mix ist ide­al für süße Gerich­te und Chai. Es wärmt und unter­stützt die Ver­dau­ung. Passt sehr gut zu gedüns­te­tem Obst, Früh­stücks­brei, Por­ridge, in hei­ße Milch, Tee, Kaf­fee, etc. Man kann es groß­zü­gig ver­wen­den.

 

Pho­to­credit: iStock­pho­to — tanjichica7