Kakaopolenta mit Früchten

Manch­mal ist man der übli­chen Hafer‑, Dinkel‑, Reis­flo­cken­früh­stü­cke müde und sucht nach Alter­na­ti­ven. Die­se Kakao­po­len­ta ist eine fei­ne Abwechs­lung und zudem gut geeig­net für alle, die lie­ber glu­ten­frei früh­stü­cken. Er kann mit den jeweils sai­so­na­len Früch­ten immer wie­der neu kom­bi­niert werden.

 

Kakaopolenta mit Früchten

Vor­be­rei­tung5 Min.
Zube­rei­tung15 Min.
Arbeits­zeit20 Min.
Por­tio­nen: 2 Per­so­nen

Zutaten

  • 200 ml Man­del­milch(alter­na­tiv jede ande­re glu­ten­freie Getreidemilch)
  • 50 g Polen­ta
  • 1 EL Kakao­pul­ver
  • 2 EL Man­del­stif­te
  • 1/2 TL Kar­da­mo­n­pul­ver
  • 1/4 TL Zimt­pul­ver
  • 1–2 EL Reis­si­rup oder Ahornsirup
  • 1 Pri­se Salz
  • Obst der Sai­son (Bee­ren, Kir­schen, Apri­ko­sen nach Belieben)
  • 6–8 Min­ze- oder Melissenblättchen

Anleitung

  • 1. Die Man­del­milch in einem Topf erhit­zen, Kakao­pul­ver, Man­del­stif­te, 1 Pri­se Salz und Gewür­ze ein­rüh­ren. Kurz auf­ko­chen und Polen­ta ein­rüh­ren. Auf sehr klei­ner Flam­me abge­deckt unter gele­gent­li­chem Rüh­ren ca. 8–10 Minu­ten köcheln. Reis- oder Ahorn­si­rup und evtl. wei­te­re Man­del­milch zuge­ben. Vom Herd neh­men und nach­zie­hen las­sen.
    2. Das Obst, z.B. Apri­ko­sen und/oder Kir­schen ent­stei­nen und mit­tel­groß wür­feln oder hal­bie­ren. Erd­bee­ren, falls ver­wen­det, waschen und hal­bie­ren.
    3. Die Polen­ta in Scha­len geben, mit den Früch­ten, Min­ze-/Me­lis­sen­blät­tern und nach Belie­ben Sesam- oder Hanf­sa­men gar­nie­ren und warm ser­vie­ren. Bei Bedarf mit Honig, Reis- oder Ahorn­si­rup nachsüßen.

Anmerkungen / Variationen

Man kann jedes Obst der Sai­son ver­wen­den, auch gekocht, z.B. gedüns­te­ter Apfel, Pflau­men etc.
Den Kakao kann man auch weg­las­sen. Mit etwas Safran und einer Pri­se Vanil­le kann man einen sehr son­nen­gel­ben und aro­ma­ti­schen Polentab­rei zaubern.

Pho­to: Tina Mannhardt

 

Mandel-Kokos-Cookie black & blond

Ein ein­fa­ches, glu­ten­frei­es Coo­kie­re­zept, das man sehr gut vari­ie­ren kann. Die „blon­de” Vari­an­te erhält eine zitro­ni­ge Note, die dunk­le Vari­an­te ist scho­ko­la­dig mit Orangenaroma.

Mandel-Kokos-Cookie
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Mandel-Kokos-Cookie

Vor­be­rei­tung5 Min.
Zube­rei­tung20 Min.

Zutaten

Basiszutaten

  • 200 g gerie­be­ne Mandel
  • 100 g Kokos­ras­pel
  • 50 g gehack­te oder gestif­tel­te Mandeln
  • 1 (über)reife Bana­ne
  • 60 ml Reis­si­rupoder Ahornsirup/Dattelsirup/Kokosblütensirup

Variante black

  • 30 g Kakao (schwach entölt)
  • 1/2 TL Kar­da­mo­n­pul­ver
  • Saft einer hal­ben Orange
  • Abrieb einer hal­ben Oran­gealter­na­tiv 3 Trop­fen Orangenöl
  • bei Bedarf etwas mehr Reissirup

Variante blond

  • Saft einer Zitrone
  • Abrieb einer Zitro­nealter­na­tiv 3 Trop­fen Zitronenöl
  • 1/2 TL Zimt­pul­ver
  • 1 Pri­se Vanil­le­pul­ver

Anleitung

  • 1. Back­ofen auf 160 Grad Umluft vor­hei­zen. Back­blech mit Back­pa­pier aus­le­gen.
    2. Alle Basis­zu­ta­ten mit den jewei­li­gen Vari­an­ten­zu­ta­ten zusam­men­mi­schen und zu einem kleb­ri­gen Teig kne­ten. Bei Bedarf mit etwas Was­ser oder mehr Reis­si­rup die Kon­sis­tenz opti­mie­ren.
    3. Den Teig zu Kugeln for­men (alter­na­tiv fla­che­re Coo­kies for­men) und auf das Back­blech legen. Ca. 15–20 Minu­ten backen. Die Coo­kies dür­fen innen noch weich sein, sie här­ten beim Abküh­len nach.