Schoko-Dattel-Crème

Eine schnel­le Scho­ko­creme, die Süße der Dat­teln ist ein fei­ner Gege­pol zum Kakao. Kein extra Zucker nötig und ide­al für Vega­ner.

Eine Alter­na­ti­ve zum vega­nen Scho­ko­mousse auf Basis von Bana­nen und Avo­ca­do, wenn man aus Umwelt­grün­den auf Avo­ca­dos ver­zich­ten möch­te.

 

Schoko-Dattel-Crème

Vor­be­rei­tung10 Min.
Arbeits­zeit10 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 200 g Med­joul-Dat­teln
  • 1 mit­tel­gro­ße Bana­neoptio­nal
  • ca 300 ml Man­del­milchalter­na­tiv Kokos- oder Hafer­milch
  • 50 g dunk­les Bio­ka­kao­pul­verschwach ent­ölt
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt
  • 1 Pri­se Salz
  • optio­nal: etwas Zimt- und/oder Kar­da­mo­n­pul­ver
  • für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, 2 Min­ze­blät­ter, etwas fri­sches Obst je nach Sai­son

Anleitung

  • 1. Die Dat­teln ent­stei­nen, mit den ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und eini­ge Minu­ten mixen, bis eine luf­ti­ge Crè­me ent­steht. In Glä­ser fül­len und für ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.
  • 2. Zum Ser­vie­ren mit Man­deln oder Kokos­flo­cken oder ein paar klei­nen Obst­stück­chen gar­nie­ren.
  • .

Anmerkungen / Variationen

Zu Beach­ten: Die­ser Pud­ding ist sehr nahr­haft und reich­hal­tig, soll­te also nur in einer klei­nen Men­ge ver­zehrt wer­den.

Schokoladenpudding

Ein Scho­ko­la­den­pud­ding auf Frucht­ba­sis, der für über­ra­schen­de Momen­te sorgt.  Extrem lecker, ide­al für Vega­ner. Schnell und easy zube­rei­tet.

Schokoladenpudding

Zube­rei­tung10 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 2–3 rei­fe Avo­ca­dos
  • 1–2 mit­tel­gro­ße Bana­nen
  • 5 Med­joul-Dat­teln
  • ca. 500 ml Man­del­milch(alt. Getrei­de­milch)
  • 50 g dunk­les Bio-Kakao­pul­verschwach ent­ölt
  • 5 EL Ahorn­si­rup(alt. Reis­si­rup)
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt
  • optio­nal etwas Zimt- und/oder Kar­da­mo­n­pul­ver
  • optio­nal 1 EL flüs­si­ges Kokos­öl
  • für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, Min­ze­blät­ter, etwas fri­sches Obst der Sai­son

Anleitung

  • Dat­teln ent­stei­nen, mit den ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und pürie­ren.
    Die Kon­sis­tenz kann man je nach Belie­ben durch die Bei­ga­be von Man­del­milch (oder Alter­na­ti­ven) regu­lie­ren
  • Zum Ser­vie­ren mit Man­del­blätt­chen oder Kokos­flo­cken deko­rie­ren.

Anmerkungen / Variationen

Varia­tio­nen:
Das Ver­hält­nis von Bana­nen und Avo­ca­dos ist fle­xi­bel, es funk­tio­niert auch 1:1 oder mit mehr Bana­nen als Avo­ca­dos.
Statt Bana­nen kann man auch Man­gos ver­wen­den. Dann muss der Pud­ding ca. 2 Std. kalt gestellt wer­den.
Extra­tipp für die Deko: Sehr fein geschnit­te­nes Obst mit etwas Oli­ven­öl und Vanil­le­pul­ver für ca. 1 Stun­de mari­nie­ren und vor dem Ser­vie­ren über dem Pud­ding ver­tei­len. Die­se Vari­an­te  habe ich bei Sebas­ti­an Copien aus Mün­chen gelernt.
Zu Beach­ten:
Die­ser Pud­ding ist sehr nahr­haft und reich­hal­tig, soll­te also nur in einer klei­nen Men­ge ver­zehrt
wer­den.

Schokoladenpudding

Ein Scho­ko­la­den­pud­ding auf Frucht­ba­sis, das für über­ra­schen­de Momen­te sorgt.  Extrem lecker, ide­al für Vega­ner. Schnell und easy zube­rei­tet.

 

Schoko-Dattel-Crème

Vor­be­rei­tung10 Min.
Arbeits­zeit10 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 200 g Med­joul-Dat­teln
  • 1 mit­tel­gro­ße Bana­neoptio­nal
  • ca 300 ml Man­del­milchalter­na­tiv Kokos- oder Hafer­milch
  • 50 g dunk­les Bio­ka­kao­pul­verschwach ent­ölt
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt
  • 1 Pri­se Salz
  • optio­nal: etwas Zimt- und/oder Kar­da­mo­n­pul­ver
  • für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, 2 Min­ze­blät­ter, etwas fri­sches Obst je nach Sai­son

Anleitung

  • 1. Die Dat­teln ent­stei­nen, mit den ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und eini­ge Minu­ten mixen, bis eine luf­ti­ge Crè­me ent­steht. In Glä­ser fül­len und für ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.
  • 2. Zum Ser­vie­ren mit Man­deln oder Kokos­flo­cken oder ein paar klei­nen Obst­stück­chen gar­nie­ren.
  • .

Anmerkungen / Variationen

Zu Beach­ten: Die­ser Pud­ding ist sehr nahr­haft und reich­hal­tig, soll­te also nur in einer klei­nen Men­ge ver­zehrt wer­den.