Weißkraut-Crumble

In Zeiten, wenn Weißkraut eines der leicht verfügbaren Gemüsesorten ist (z.B. Winter), bringt dieses Rezept einen cremig-knusprigen Kontrast auf den Tisch.

Ideal, wenn man Brotreste verwerten möchte.

 

Weißkraut-Crumble

Vorbereitung10 Min.
Zubereitung25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 Kopf Weißkraut - (ca. 700-800 g)
  • 1 EL Ghee - (alternativ Olivenöl)
  • ½-1 TL Salz
  • ½ TL milde Currymischung - z.B. Sonnenkuss von Sonnentor
  • 300 ml Kokossahne - (oder Kokosmilch)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 Scheiben Dinkel- oder Kamutbrot - (z.B. ältere Brotreste)
  • 50 g Pinienkerne - (alternativ Sonnenblumenkerne)
  • 1 Handvoll glatte Petersilienblätter - (alternativ Rucolablätter)
  • 1-2 Zweig(e) Rosmarin - (alternativ Thymian oder andere verfügbare Kräuter)
  • Salz und Pfeffer
  • Schale einer Biozitrone - (alternativ Schale einer halben Bioorange)

Anleitung

Vorbereitung

  • 1. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen
    2. Vom Weißkraut die äußeren Blätter entfernen, achteln und in Streifen schneiden.
    3. Die Tomaten, sofern verwendet, halbieren.
    4. Das Brot in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel oder einen Mixer geben. Mit dem Pürierstab oder im Mixer zerkleinern, aber nicht zu fein. Pinienkerne, Petersilie, Rosmarin (oder andere Kräuter, Orangenschale, Salz und Pfeffer dazugeben, nochmals kurz mixen. Es sollte eine grobe Krümelmischung entstehen.

Zubereitung

  • 1. In einem Topf Olivenöl erhitzen und das Weißkraut auf max. mittlerer Flamme ca. 5-7 Minuten mild anbraten, bis er eine leicht goldene Farbe bekommt. Salzen und Gewürze zufügen.
    Das Kraut in eine Auflaufform umfüllen, die Kokossahne und den Zitronensaft gleichmäßig darüber verteilen. In den Ofen auf die mittlere Schiene geben.
    2. Nach ca. 10 Minuten die gewürzte Brotkrümelmischung über das Gemüse verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Weitere ca. 15 Minuten backen, bis das Gemüse weich und die Krümel knusprig sind.

Anmerkungen / Variationen

Dieses Rezept funktioniert je nach Saison auch mit anderen Gemüsesorten wie Kohlrabi, Mairüben oder Fenchel.