Schoko-Dattel-Crème

Eine schnel­le Scho­ko­creme, die Süße der Dat­teln ist ein fei­ner Gege­pol zum Kakao. Kein extra Zucker nötig und ide­al für Vega­ner.

Eine Alter­na­ti­ve zum vega­nen Scho­ko­mousse auf Basis von Bana­nen und Avo­ca­do, wenn man aus Umwelt­grün­den auf Avo­ca­dos ver­zich­ten möch­te.

 

Schoko-Dattel-Crème

Vor­be­rei­tung10 Min.
Arbeits­zeit10 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 200 g Med­joul-Dat­teln
  • 1 mit­tel­gro­ße Bana­neoptio­nal
  • ca 300 ml Man­del­milchalter­na­tiv Kokos- oder Hafer­milch
  • 50 g dunk­les Bio­ka­kao­pul­verschwach ent­ölt
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt
  • 1 Pri­se Salz
  • optio­nal: etwas Zimt- und/oder Kar­da­mo­n­pul­ver
  • für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, 2 Min­ze­blät­ter, etwas fri­sches Obst je nach Sai­son

Anleitung

  • 1. Die Dat­teln ent­stei­nen, mit den ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und eini­ge Minu­ten mixen, bis eine luf­ti­ge Crè­me ent­steht. In Glä­ser fül­len und für ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.
  • 2. Zum Ser­vie­ren mit Man­deln oder Kokos­flo­cken oder ein paar klei­nen Obst­stück­chen gar­nie­ren.
  • .

Anmerkungen / Variationen

Zu Beach­ten: Die­ser Pud­ding ist sehr nahr­haft und reich­hal­tig, soll­te also nur in einer klei­nen Men­ge ver­zehrt wer­den.

Schokoladenpudding

Ein Scho­ko­la­den­pud­ding auf Frucht­ba­sis, das für über­ra­schen­de Momen­te sorgt.  Extrem lecker, ide­al für Vega­ner. Schnell und easy zube­rei­tet.

 

Schoko-Dattel-Crème

Vor­be­rei­tung10 Min.
Arbeits­zeit10 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 200 g Med­joul-Dat­teln
  • 1 mit­tel­gro­ße Bana­neoptio­nal
  • ca 300 ml Man­del­milchalter­na­tiv Kokos- oder Hafer­milch
  • 50 g dunk­les Bio­ka­kao­pul­verschwach ent­ölt
  • 1/2 TL Vanil­le­pul­ver oder ‑extrakt
  • 1 Pri­se Salz
  • optio­nal: etwas Zimt- und/oder Kar­da­mo­n­pul­ver
  • für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, 2 Min­ze­blät­ter, etwas fri­sches Obst je nach Sai­son

Anleitung

  • 1. Die Dat­teln ent­stei­nen, mit den ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und eini­ge Minu­ten mixen, bis eine luf­ti­ge Crè­me ent­steht. In Glä­ser fül­len und für ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.
  • 2. Zum Ser­vie­ren mit Man­deln oder Kokos­flo­cken oder ein paar klei­nen Obst­stück­chen gar­nie­ren.
  • .

Anmerkungen / Variationen

Zu Beach­ten: Die­ser Pud­ding ist sehr nahr­haft und reich­hal­tig, soll­te also nur in einer klei­nen Men­ge ver­zehrt wer­den.

Getreide-Smoothie

Eine schnel­le und nahr­haf­te Frühstücksvariante, die man in einem leis­tungs­fä­hi­gen Mixer zusam­men­mischt. So wird das nicht gekoch­te Frühstück leich­ter ver­dau­lich. Für einen Getrei­de-Smoot­hie kann man die glei­chen Zuta­ten wie für ein Por­ridge ver­wen­den – mit deut­lich höhe­rem Obst­an­teil. Das Getrei­de wird kurz in
kochen­dem Was­ser ein­ge­weicht, bevor es in den Mixer kommt.
Rei­ne Frucht-Smoot­hies sind sehr beliebt, sie sät­ti­gen jedoch nicht so lang­an­hal­tend und pro­vo­zie­ren auf­grund des hohen Fruk­to­se­ge­hal­tes schnel­ler ein Hungergefühl. Zusätz­lich kann die Frucht­säu­re bei vie­len Men­schen die Feuer­ener­gie (Pit­ta) erhö­hen, die für Entzündungen ver­ant­wort­lich ist.

Getreidesmoothie

Vor­be­rei­tung

Kochen

Total

Yield 2 Por­tio­nen

Zutaten

  • 4 EL (glu­ten­freie) Klein­blatt-Hafer­flo­cken (alter­na­tiv Früh­stücks­brei-Mischun­gen)
  • 2–3 Med­jool-Dat­teln (alter­na­tiv: Rosi­nen, Dat­tel­si­rup, Reis­si­rup)
  • hei­ßes Was­ser zum Ein­wei­chen
  • 2 Äpfel, klein gewürfelt (oder je nach Sai­son Bee­ren, Man­gos, Apri­ko­sen, Pfir­si­che, Bir­nen)
  • 1 Bana­ne (oder 1 Avo­ca­do)
  • Saft einer Oran­ge (oder 50 ml Apfel- oder Bee­ren- oder Mul­ti­frucht­saft)
  • 150 ml Man­del­milch (oder ande­re Getrei­de­milch)
  • 1/2 TL Zimt­pul­ver
  • 1/2 TL Kar­da­mo­m­pul­ver
  • 1 Pri­se Vanil­le­pul­ver (optio­nal)
  • optio­nal: Lein­öl
  • Für die Deko: Man­del­blätt­chen, Kokos­ras­pel, 2 Blät­ter Min­ze

Anweisungen

  1. Die Flo­cken und die ent­stein­ten Dat­teln in eine Schüs­sel geben, mit kochen­dem Was­ser übergießen und ca. 10 Minu­ten ein­wei­chen.
  2. Die ein­ge­weich­ten Zuta­ten und alle ande­ren Zuta­ten in den Mixer geben.
  3. Eini­ge Minu­ten pürieren, dabei so viel Wasser/Saft/Mandelmilch zuge­ben, bis die gewünschte Kon­sis­tenz erreicht ist.
  4. Zum Schluss mit den Gewürzen und Ahorn­si­rup nach Belie­ben abschme­cken.
  5. Mit Lein­öl, Man­del­blätt­chen, Min­ze, Kokos­flo­cken oder einem Stück Obst gar­nie­ren.

Notizen

Varia­tio­nen

Die­se Smoot­hie ist sehr varia­bel. Expe­ri­men­tie­ren kann man z.B. mit Moringa­pul­ver, Carob­pul­ver, Maca­pul­ver, Acai­pul­ver (nur eine Vari­an­te ver­wen­den) oder süßen Gewürz­mi­schun­gen von Son­nen­tor, Babet­tes, Sup­pi­to oder Her­ba­ria.