Wenn man auf die Reise geht und frisch gekochtes Essen zuhause der Standard ist, hat man es nicht so einfach, halbwegs qualitative Lokale in der Fremde zu finden. Manche Empfehlungen aus Apps oder Restaurantkritiken entpuppen sich als Fehlschlag, vermutlich weil die Tester nur auf den Geschmack achten, nicht jedoch auf Verträglichkeit, Nachhaltigkeit, Frische oder die Zutaten-Kombination.
In Wien ist die Auswahl zum Glück so groß, dass ich bei meinen kurzen Besuchen von einem Lokal zum anderen wandern müsste, um alles, was ich gut finde, auszuprobieren.

Hier also meine unvollständigen und völlig subjektiven Empfehlungen, die ich sukzessive updaten werde. Sortiert aufsteigend nach Stadtteilen.
Indische Lokale und alles was mit vegetarisch/veganen Burgern, Donuts, Süßspeisen etc. zu tun hat, habe ich nicht berücksichtigt (wegen der Weizenlastigkeit), ebensowenig Lokale mit fake Fleisch.

Es gibt sehr viel mehr Optionen in Wien, manche habe ich probiert und verworfen und andere habe ich noch nicht persönlich getestet. Es kommen ja auch ständig neue Lokale dazu, da wird man nie fertig, wenn man nur selten in der Hauptstadt ist ;-).

 

Labstelle – Großartige regionale Küche, für Vegetarier geeignet, Luegeck (1.)

Wrenkh Wiener Kochsalon – alt eingesessenes vegetarisches Lokal (inzwischen mit Fleischspeisen), Kochschule, Bauernmarkt (1.)

O.M.K. – japanisches Streetfood zum Mitnehmen, sensationelle Sushirollen, warme asiatische Speisen, tolle Desserts, mein all-time-favorite, Praterstrasse (2.)

Mochi Ramen Bar – neueste Schwester von Mochi und O.M.K., Ramensuppen, Reisschalen, tolle Tapas, Vorgartenmarkt (2.)

Cuchina – kleines vegetarisches (TCM) Lokal für Mittagsgerichte, Lilienbrunngasse (2.)

Zimmer 37 – vegetarisches Bistro fürs Mittagessen am Karmelitermarkt (2.)

Joseph Bistro – eine der besten Bäckereien der Stadt (hier würde ich sogar Weizenbrot essen), kleine Mittagsspeisen und Smoothies, kleiner Delishop, Landstraßer Hauptstraße (3.)

Tian Bistro – kreative vegetarische Küche, wem die Haute Cuisine im Tian zu teuer und verkünstelt ist, findet hier eine Alternative, Schrankgasse (4.)

Suppito – Shop und Takeaway, 1 Tagesgericht zum mitnehmen, ansonsten tolle Suppen, Eintöpfe, Frühstücksgerichte und Desserts für Zuhause, nach TCM Prinzipien gekocht, Girardigasse (6. – Nähe Naschmarkt)

Deli Bluem – vegan, für Lunch oder Nachmittag, sehr helle, angenehme Athmosphäre, Hamerlingplatz (8.)

Birdyard – ganz neues Restaurant (Sept. 17), kreative Küche, viele vegetarische Optionen, Lange Gasse (8.)

Kräuterdrogerie – Shop für Kräuter, Gewürze, Bücher, Kosmetik und jeden Tag ein vegetarisches Mittagsmenü, Kochgasse (8.)

Pramerl & the Wolf – fixes Menü, sehr kreativ, minimalistisches Lokal mit Überraschungen, hohe Qualität, gehobene Preise, für Vegetarier geeignet, Pramergasse (9.)

Hollerei – sehr gemütliches vegetarisches Restaurant, indisch-asiatische Optionen, Hollergasse (15.)

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email