Kräutercookie

Diese Cookies bestechen durch ihren Duft nach Gartenkräutern und sind nicht so süß. Sie funktionieren prima mit Kamut- oder Dinkelmehl, als glutenfreie Variante kann man Teffmehl und glutenfreie Haferflocken verwenden.

 

Kräutercookies

Yield 40 Stück

Zutaten

  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 100 g kleinblättrige Haferflocken
  • 100 g Kamutmehl (alternativ Dinkelmehl)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL klein gehackte Kräuter (Rosmarin oder Thymian oder Salbei)
  • optional Rosenblätter
  • Ca 80-100 ml Ahornsirup oder Reissirup
  • 150 g Butter

Anweisungen

  1. Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Trockene Zutaten und Kräuter in eine Schüssel geben und mischen.
  3. Ahornsirup und Butter mit den Fingern unterkneten bis ein fester Teig entsteht (evtl. etwas mehr Butter oder Ahornsirup dazugeben).
  4. Teig in mehrere Stücke teilen und in Rollen (Durchmesser ca. 5 cm) formen. Diese in Rosenblätter wälzen (falls verwende), in eine Frischhaltefolie einwickeln und ca 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. 
  5. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen, nochmals in eine runde Form rollen, Folie entfernen und Cookies in 1/2 cm Dicke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, evtl. in der Mitte ein Rosenblatt eindrücken.
  6. Die Cookies im Ofen ca. 12 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene nicht zu dunkel backen (bis der Rand sich goldbraun färbt). Auf einem Küchenrost auskühlen lassen.

Notizen

Die Cookies halten luftdicht verpackt ca. 4-6 Tage.

 

Glutenfreie Variante: Teffmehl statt Kamutmehl und glutenfreie Haferflocken (von Bauckhof) verwenden.