Minze-Koriander-Chutney

,

Kräu­ter Chut­neys pas­sen als grü­ne Ergän­zung zu allen Reis- und Gemü­se­ge­rich­ten und kön­nen den Salat erset­zen.
Die­ses Chut­ney ist beson­ders erfri­schend. Es kann auch als Brot­auf­strich ver­wen­det wer­den.

Die­ses Grund­re­zept funk­tio­niert auch nur mit einer Sor­te Kräu­tern, z.B. Kori­an­der oder Min­ze oder Bär­lauch. Eine wei­te­re sehr schmack­haf­te Kom­bi ist Bär­lauch + Ruco­la oder Ruco­la + Min­ze, der Phan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

 

Minze-Koriander-Chutney

Zube­rei­tung20 Min.
Arbeits­zeit20 Min.
Por­tio­nen: 4 Por­tio­nen

Zutaten

  • 1 gr. Bund Min­ze­blät­ter
  • 2 gr. Bund Kori­an­der­blät­ter
  • 1 dau­men­gro­ßes Stück Ing­werknol­le1 EL gehackt
  • ca. 150 ml Kokos­milch
  • 2 EL Zitro­nen- oder Limo­nen­saft
  • Kokos­flo­cken nach Bedarf
  • 2 EL Kokos­ölalt. Ghee
  • 1–2 TL brau­ne Senf­sa­men
  • 1 TL Kreuz­küm­mel­sa­men
  • 1 Msp Asa­foeti­da
  • ca. 10 fri­sche Cur­ry­blät­terfalls im Asi­en­shop erhält­lich
  • Salz

Anleitung

  • 1. Kräu­ter waschen, har­te Stie­le ent­fer­nen und grob hacken.
  • 2. Ing­wer klein­ha­cken
  • 3. Min­ze, Kori­an­der (oder ande­re Kräu­ter), Ing­wer, Kokos­milch und Zitro­nen­saft im Mixer grob pürie­ren.
  • 4. Zum dünn­flüs­si­gen Chut­ney soviel Kokos­flo­cken dazu­mi­xen, bis eine Pas­te ent­steht. Sal­zen.
  • 5. Senf- und Kreuzkümmelsamen grob mörsern. In einem Butterpfännchen Kokosöl (oder Ghee) erhit­zen, Gewürze dazu­ge­ben und kurz heiß anbra­ten, bis die Senf­sa­men sprin­gen. Falls vor­han­den, Cur­ry­blät­ter kurz mit anbra­ten. Sofort über die Kräu­ter­mi­schung geben und unter­rüh­ren.

 

Print Friendly, PDF & Email
Fähigkeiten

,

Gepostet am

13. März 2017

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.